Pink Elephants

Tanzen, Kriechen, Weinen, Lachen: Der amerikanische Erfolgscoach Bernard Hiller, der bereits mit Hollywood-Größen wie Cameron Diaz gearbeitet hat, bringt in seinen Masterclasses hoffungsvolle Schauspieler an ihre körperlichen und emotionalen Grenzen. In ,Bernies‘ Kursen geben sich Freiheit und Selbstaufgabe, Individualität und Narzissmus die Hand. Hier wird der Blick in die menschliche Seele freigelegt. Kritik an sich selbst oder gar am Coach: unerwünscht! Denn im Rahmen von Hillers Methodik ergründen die Teilnehmer ihre größten Ängste und Hoffnungen und sollen dabei ihrem ,Master‘ bedingungslos vertrauen. Aber macht der Seelen-Striptease Hillers Schüler zu glücklichen Menschen und damit zu authentischeren Schauspielern? Don’t act, just be: Hier geht es um mehr, als ums Spielen!

 

Mit „Pink Elephants“ liefert Regisseurin Susanne Bohlmann einen einmaligen Blick hinter die Kulissen des Traumberufs ,Schaupieler‘. Ein aufwühlender Dokumentarfilm über die unterschiedlichsten Wahrheiten zum Thema Glück, Erfolg, Freiheit, Manipulation und Liebe. Bernard Hillers Coachings polarisieren: Euphorisierender Befreiungsschlag oder manipulative Schocktherapie? Entscheide selbst!

Darsteller

Bernard Hiller

Regisseur

Susanne Bohlmann

FSK

Ab 12

Genre

Dokumentation

Pressestimmen

„Großartig und erschreckend.“ ca:stmag

„Unglaublich und bestürzend zugleich.“ Süddeutsche Zeitung

„Die faszinierende Doku polarisiert: Ist der Schauspielcoach Bernard Hiller ein Guru oder ein Scharlatan? Nicht nur Schauspieler, sondern auch alle, die sich für Therapien und Karrierecoaching interessieren, sollten diesen Film sehen, der manchmal wehtut, weil er unbequeme Wahrheiten zeigt.“ programmkino.de

„Extreme Ambivalenz macht die spezielle Faszination von Bernie und von „Pink Elephants“ aus. Insbesondere die Close-ups von ineinander verkeilten, mit sich und dem Gegenüber bis in die letzte Faser ihres Seins ringenden Körpern haben eine emotionale Wucht.“ artechock.de

„Spannend und verstörend zugleich. Wie viel von mir gebe ich auf, um am Ende vor die Kamera treten zu dürfen? Und ist es das wirklich wert?“ filmrezensionen.de

Produktdetails

VÖ-Datum 14.11.2019
Laufzeit ca. 92 Min.
Sprachen Original (Englisch, Deutsch, Französisch, Norwegisch)
Untertitel Deutsch
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Dolby Digital 2.0 + Dolby Digital 5.1