Glassland

John (Jack Reynor) lebt zusammen mit seiner alkoholkranken Mutter Jean (Toni Colette) in einer Sozialwohnung im irischen Dublin und schlägt sich als Taxifahrer durch sein trostloses Leben. Als er eines Morgens von seiner Schicht nach Hause kommt, ist seine Mutter zum wiederholten Male nicht ansprechbar – bewusstlos durch eine Überdosis Alkohol. Johns Versuche ihr zu helfen und seine Bemühungen, die Familie wieder zusammen zu bringen, weist Jean vehement zurück. Nachdem sie erneut im Krankenhaus landet, ist ihre letzte Hoffnung auf Genesung eine private Entzugsklinik. Da sie jedoch weder eine Versicherung noch Geld besitzt, sieht John sich gezwungen, die nötigen finanziellen Mittel anderweitig aufzutreiben und bewegt sich fortan in kriminellen Kreisen.

Sundance Festival:  Spezialpreis der Jury für Jack Reynor

Glassland

John (Jack Reynor) lebt zusammen mit seiner alkoholkranken Mutter Jean (Toni Colette) in einer Sozialwohnung im irischen Dublin und schlägt sich als Taxifahrer durch sein trostloses Leben. Als er eines Morgens von seiner Schicht nach Hause kommt, ist seine Mutter zum wiederholten Male nicht ansprechbar – bewusstlos durch eine Überdosis Alkohol. Johns Versuche ihr zu helfen und seine Bemühungen, die Familie wieder zusammen zu bringen, weist Jean vehement zurück. Nachdem sie erneut im Krankenhaus landet, ist ihre letzte Hoffnung auf Genesung eine private Entzugsklinik. Da sie jedoch weder eine Versicherung noch Geld besitzt, sieht John sich gezwungen, die nötigen finanziellen Mittel anderweitig aufzutreiben und bewegt sich fortan in kriminellen Kreisen.

Sundance Festival:  Spezialpreis der Jury für Jack Reynor

Glassland

John (Jack Reynor) lebt zusammen mit seiner alkoholkranken Mutter Jean (Toni Colette) in einer Sozialwohnung im irischen Dublin und schlägt sich als Taxifahrer durch sein trostloses Leben. Als er eines Morgens von seiner Schicht nach Hause kommt, ist seine Mutter zum wiederholten Male nicht ansprechbar – bewusstlos durch eine Überdosis Alkohol. Johns Versuche ihr zu helfen und seine Bemühungen, die Familie wieder zusammen zu bringen, weist Jean vehement zurück. Nachdem sie erneut im Krankenhaus landet, ist ihre letzte Hoffnung auf Genesung eine private Entzugsklinik. Da sie jedoch weder eine Versicherung noch Geld besitzt, sieht John sich gezwungen, die nötigen finanziellen Mittel anderweitig aufzutreiben und bewegt sich fortan in kriminellen Kreisen.

Sundance Festival:  Spezialpreis der Jury für Jack Reynor

Darsteller

Toni Collette (The Sixt Sense, Little Miss Sunshine, Im Himmel trägt man hohe Schuhe, A Long Way Down) Will Poulter (The Revenant, Wir sind die Millers und demnächst im neuen Brad Pitt Film „War Machine“) Jack Reynor (Transformers, Der Lieferheld)

Regisseur

Gerard Barrett

FSK

Ab 12

Genre

Drama

Pressestimmen

„Überragend … Voller Hoffnung, Furcht und Vergebung“ The Guardian

„Melancholisch schön, mit fesselnder Kameraführung und einer zutiefst eindringlichen Darstellung“ Indiewire

Produktdetails

Anzahl Discs 1 DVD 9
EAN 4250128416573
Bestellnummer 28416573
VÖ-Datum 24.06.2016
Laufzeit ca. 90 Min.
Sprachen Deutsch + Englisch
Bildformat 16:9
Tonformat Dolby Digital 5.1
Regionalcode 2
Anzahl Discs 1 BD 25
EAN 4250128416580
Bestellnummer 28416580
VÖ-Datum 24.06.2016
Laufzeit ca. 90 Min.
Sprachen Deutsch + Englisch
Bildformat 1080p
Tonformat DTS HD Master Audio 5.1
Regionalcode B
VÖ-Datum 03.06.2016
Laufzeit ca. 90 Min.
Sprachen Deutsch
Bildformat 1080p
Tonformat Dolby Digital 5.1