Cinespañol 3 - Filmedition mit den besten Filmen aus Spanien und Lateinamerika

DVD_BOX_CINESPANOL3.indd
  • amazon_dvd_link

Für alle, die Lateinamerika und Spanien,  spannendes Arthouse Kino und die spanische Sprache lieben: Die neue Edition der spanisch-lateinamerikanischen Kinotournee Cinespañol vom Filmverleih Cine Global, siehe http://www.cineglobal.de
mit sieben deutsch untertitelten  Filmen aus den letzten Jahren, einer Mischung aus internationalen Festivalperlen und lokalen Kassenerfolgen. Mit viel Liebe und Handarbeit zusammengestellt. Filme, die man sonst nicht oft zu sehen bekommt.

„Camera Obscura“, „Carmina o revienta“ und „Torrente 4“ aus Spanien, „Tiempos Menos Modernos“ und „De Martes a Martes“ aus Argentinien sowie „Pescador“ aus Ecuador und „Puro Mula“ aus Guatemala

Sehr gut geeignet als Geschenk für alle, die  sich für Lateinamerika und Spanien und die spanische Sprache interessieren. Auch gut zum Lernen der Sprache geeignet, da jeder Film deutsche Untertitel hat, „Camera Obscura“ auch spanische.

In der Box enthaltene Filme:

 „Camera Obscura“:

Die dreizehnjährige Ane ist blind. Während ihre Eltern sie deshalb immer wieder operieren lassen wollen, kommen für sie selbst mit der Pubertät ganz andere Fragen auf: Was bedeutet es schön zu sein? Werde ich auch so jemandem gefallen? Während die Familie die Ferien in einem Küstenort verbringt, taucht Antonio, der Cousin ihres Vaters, ein Photograph auf und bringt Leben ins Haus. Ane will sich nicht als Opfer sehen, sondern kämpft darum, trotz ihres Handicaps ihren eigenen Weg im Leben zu finden.

Der baskischen Regisseurin Maru Solares ist ein einfühlsames Drama über ein blindes Mädchen gelungen, das eine Kamera anstelle seiner Augen benutzt. (kino.de)

„Carmina o revienta“:

Carmina ist 58 Jahre alt, recht beleibt und betreibt voller Eifer einen Lebensmittelladen in einem Vorort von Sevilla. Dort verkauft sie iberische Produkte und genießt ihr Leben zusammen mit ihrer Familie und ihren Freunden.

Dann allerdings wird ihr Geschäft mehrfach überfallen und die Versicherungsgesellschaft denkt gar nicht daran, ihr irgendwelche Hilfe oder Entschädigungen zukommen zu lassen. Also entwickelt Carmina einen Weg, wie sie das Geld zurückerhalten und so ihre Familie weiter ernähren kann. Während sie darauf wartet, wie ihr Plan sich entwickeln wird, denkt sie in amüsanten Anekdoten über ihr Leben, ihre Arbeit und die Wunder in der Küche ihres Hauses nach.Bis sich am Ende der Kreis schließt..

Eine außergewöhnliche spanische Familienproduktion, die zum  Überraschungshit in Spanien wurde, der durch die Authenzität seiner Hauptdarsteller sein Publikum begeistern konnte.

„De Martes a Martes“

Juan, vom Typ guter Familienvater und ruhiger Bodybuilder,der keiner Fliege was zuleide tut, würde am liebsten ein Fitnesstudio eröffnen,  muss aber in einer Textilfabrik arbeiten, um seine Familie über Wasser zu halten Doch eines Tages passiert etwas, womit er nicht gerechnet hat  und Juan trifft eine folgenreiche Entscheidung.Eine äußert faszinierende und einfühlsame Studie über Moral und Ethik und die Frage, wo etwas seine Grenze haben muss bzw. ob man immer „gut“ sein kann, wenn alles gut werden soll. Zitat zum Film: Du musst lernen, den Leuten zu vertrauen

„De Martes a Martes ist eben auch ein Film über Moral und das richtige Handeln. Das Spiel zwischen dem „Mit“ der und dem „Gegen“ die Figur ist faszinierend und so gelungen, wie schon lange nicht mehr im Kino.“ (Filmdienst)

„Pescador“

Zwei Dinge werden das Leben des 30 jährigen Blanquito ändern, der mit seiner Mutter in El Matal, einem einfachen Fischerdorf an der Nordküste Ecuadors wohnt: Einmal der unerwartete Fund einiger Päckchen Kokain am Strand und zweitens die Ankunft von Lorna, einer äußerst attraktiven Kolumbianerin, die sich im reichsten Haus des Dorfes niederlässt. Ein Film, der uns nebenbei die verschiedenen Gegenden und Facetten Ecuadors´s wunderschön beschreibt.

Ein charmanter Film mit eindrucksvollen Bildern, einer sympathischen Hauptfigur und einem mitreißenden Soundtrack, der einen durch und durch unterhaltsamen Kinoabend verspricht. (kino.de)

„Puro Mula“

Joel Fonseca ist ein 28jähriger Slacker, der jeden Morgen nur aufsteht, um Bier zu trinken oder Gitarre zu spielen. Eines Tages bittet ihn seine ältere Schwester auf ihren Sohn aufzupassen. Gegen seinen Willen lässt er sich überreden und plötzlich ist das Kind verschwunden. Joel muss den restlichen Tag nach dem Kind suchen und trifft dabei auf verschiedene Leute aus seiner Vergangenheit, die ihn realisieren lassen, dass er sich in den letzten 10 Jahren nicht geändert hat. Joel denkt darüber nach, dass es Zeit wäre sich zu ändern.

Ein heiterer, tragikomischer Film über das Erwachsenenwerden: Der guatemalische Regisseur Enrique Pérez schafft es, Ernst und Humor so zu verbinden, dass der Film niemals mit erhobenem Zeigefinger daher kommt. Dem Kinopublikum wird eine unterhaltsame Geschichte mit charmanten Charakteren präsentiert, die nicht nur die Atmosphäre südamerikanischen Lebens transportiert, sondern die perfekte Mischung aus Leichtigkeit und Tiefe bietet. In Guatemala war der Film ein bahnbrechender Erfolg, der mit Kassenschlagern wie „Green Hornet“ oder „Black Swan“ konkurrieren konnte.

„Tiempos menos Modernos“

Eine Geschichte über den Einzug moderner Zeiten in abgelegene Gebiete und die Frage, ob Fortschritt notwendigerweise auch glücklicher macht wie im Fall des Schafhirten Payaguala aus Patagonien,der plötzlich vom argentinischen Staat einen  Fernseher geschenkt bekommt…

Una historia sobre los tiempos modernos que llegan a los areas más remotas y la pregunta, si el progreso nos tiene que hacer mas feliz, como en el caso del pastor Payaguala de Patagonia, a quien el estado argentino le regala un televisor….

Eine leise, humorvolle Komödie, die mit zurückhaltender Eleganz ein naturverbundenes Dasein mit Dating-Shows und Telenovelas konfrontiert. Die daraus entstehenden Verirrungen löst der gut besetzte und mit ruhigen, klaren Bildern fotografierte Film mit leichtfüßiger Lakonie wieder auf. (Film Dienst)

„Torrente 4“

José Luis Torrente ist alle, was ein Polizist nicht sein sollte: trottelig, korrupt und politisch inkorrekt. Das ist auch der Grund, dass Torrente nicht länger als Polizist arbeitet. Stattdessen ist inzwischen ein Privatdetektiv aus ihm geworden. Doch sein Leben läuft mehr schlecht als recht. Als Torrente von  den Auftrag bekommt, den Vater der Braut  zu töten, deren Hochzeit er gerade noch in vollkommenem Chaos entkommen ist, holt er sich ausgerechnet Hilfe von einem Porno-Laden-Angestellten – und endet im Gefängnis. Klar, dass da ein Ausbruch in Angriff genommen werden muss.

Mit Torrente 4 setzt Regisseur seine skurrile Reihe um den von ihm selbst gespielten, trotteligen Polizisten José Luis Torrente fort und holt sich dabei zahreiche spanische Gast-Stars, unter anderem die Fussballer von Real Madrid mit an Bord. Nach , Torrente 2 – Mission Marbella und Torrente – Der dumme Arm des Gesetzes ist Torrente 4 der vierte Teil der Filme.

Viertes amüsantes und pannenreiches Leinwandabenteuer des einfach gestrickten Möchtegern-Detektivs Torrente, der in Spanien Kultstatus genießt. (kino.de)

Regisseur

Paco León,Gustavo Triviño, Maru Solores, Sebastian Cordero, Simon Franco, Ariel Escalante und Santiago Segura

FSK

Ab 16

Genre

Komödie, Drama

Pressestimmen

„Der grosse Traum vom kleinen Glück“- eine gelungene Geschichte mit einer tollen  Hauptfigur  (Kino-Zeit.de)
Ein Angebot zur Erweiterung der Sprachkompetenz (TAZ 2013)
„Lohnend, die Reihe Cinespañol“ (Süddeutsche Zeitung vom 14.11.13)
Die Filmreihe Cinespanol bringt außergewöhnliche spanischsprachige Filme in deutsche Programmkinos (Film Dienst 2014)

Produktdetails

Anzahl Discs 7 DVD 5
EAN 4250128412957
Bestellnummer 28412957
VÖ-Datum 21.11.2014
Laufzeit ca. 600 Min.
Sprachen Spanisch
Untertitel Deutsch, Spanisch
Bildformat 16:9
Tonformat Dolby Digital